Portrait im heimischen Wohnzimmer erstellen

Ein besonderes Shooting konnte ich gestern zusammen mit Jan Sebastian durchführen. Wir hatten uns auf das Erstellen von Portraits im Vorfeld geeinigt und so habe ich mir zunächst um den Aufbau des Sets Gedanken machen.

Schon seit langem wollte ich ausprobieren wie das Zusammenspiel von Blitz, Sunbounce Diffusor und Reflektor bei der Erstellung von Portraits aussieht, welche Bilder sich dabei erstellen lassen und wir die Ergebnisse aussehen werden.

Darum habe ich nun den folgenden Set Aufbau realisiert:

Als Hintergrund wurde eine Sunbounce Pro Rahmen mit einer Black – Hole Bespannung aufgestellt.

An der linken Seite wurde ein Sunbounce Mini Rahmen mit einer Silbernen Bespannung aufgestellt und auf der rechten Seite wurde der Sun Swatter Mini aufgebaut. Als Blitz wurde von Foto Morgen der Jinbei FL-II Porty verwendet, der mit seinen 400 Watt schon sehr gut für diese Aufgabe ausgelegt ist.

Das Bild zeigt den Aufbau, der gar nicht viel Platz benötigt und auch schon mal wie in meinem Fall, im heimischen Wohnzimmer aufgebaut werden kann.

Aufbau-501

Mit diesem Aufbau, konnte ich eine Reihe von Portraits anfertigen und war über die verschiedenen Belichtungsmöglichkeiten dieses Sets erstaunt.

Die Bilder zeigen wie schon mit geringem Aufwand schöne Aufnahmen entstehen können und wie bereits durch geringe Änderung der Position des Model oder des Reflektors, ganz unterschiedliche Belichtungssituationen genutzt werden können. Somit können auf nur einem Quadratmeter Fläche so unterschiedliche Bilder entstehen. Fantastisch was der Fotograf mit den Produkten von Sunbounce und auch dem Jimbei FLII 500 erschaffen kann. Ich bin begeistert und kann nur sagen dass ich froh bin mich für diese Ausstattung entschieden zu haben. Sicherlich kann der Aufbau auch mit Kostengünstigeren Mitteln aufgebaut werden. Es geht ja auch hauptsächlich um die Idee und die Umsetzung.

Mein ganz besonderer Dank gilt natürlich dem Model Jan Sebastian, der mit viel Gedult an dieser Strecke mitgearbeitet hat. Wer mehr von Ihm sehen möchte, kann seine FB Seite besuchen.

Workshop mit der PENTAX 645D …


…oder ich wollte schon immer einmal eine Mittelformatkamera ausprobieren.

 

Mittelformat, WOW, so eine Kamera wollte ich immer schon einmal ausprobieren und damit fotografieren. Mal ganz ehrlich, wer möchte so etwas nicht gerne sein eigen nennen, wenn da nicht dieser kleine aber feine Unterschied im Preis für diese Kameras liegen würde. Eine echte Hasselblad kostet dann schon mal so viel wie ein Kleinwagen und wer kann sich das als Hobbyfotograf schon leisten. Nun ich gehöre nicht zu diesem Kreis.

Umso interessanter fand ich dann das Angebot der Fotoschule Zingst im Rahmen eines Workshops die neu auf den Markt gebrachte PENTAX 645D ausprobieren zu können. Aufmerksam gemacht durch eine liebe Bekannte auf diesen Workshop schritten wir dann auch gleich zur Tat und haben uns noch vor Ort direkt für diesen Workshop angemeldet.

Vier Stunden konnten wir unter Anleitung des Fotografen Michael Schilderoth die PENTAX 645 D nach Herzenslust ausprobieren. Das dabei ein wundervolles Model und eine Visagistin zur Verfügung standen und dazu eine wunderschöne Harley-Davidson, machten den Workshop zu einem „learning by doing“ wie man es sich sonst nicht vorstellen kann.

Was die PENTAX 645 D alles kann konnten wir dann sowohl anhand von Ausdrucken hervorragender Bilder sehen als auch beim Shooting an der Seebrücke von Zingst selber erleben.

Die Verarbeitung der Kamera ist so gut, dass ihr sogar der Sand nichts anhaben kann. (ich würde meine Nikon so zumindest nicht behandeln)

Pentaxworkshop
Pentax Workshop

Einziger Wehrmutstropfen bei diesem Workshop war der doch recht überlaufene Ort. Durch das Motorrad und die schöne Frau waren wir natürlich sofort umzingelt von Schaulustigen die in Ihrer Dreistigkeit sich dann auch zwischen Fotograf und Model drängten um ihre eigenen Handybilder zu machen oder dumm dreist im Hintergrund stehen blieben um sich genüsslich die Situation anzuschauen. Schade das viele Menschen so sind.

Es war ein gelungener Workshop und ich bin froh diesen mitgemacht zu haben.

 

Pentax Workshop
Pentax Workshop
Pentag Workshop
Pentax Workshop
Pentax Workshop
Pentax Workshop

Die Erlebniswelt Fotografie Zingst schrieb auf deren Webseite zu diesem Workshop:

Eine Konstellation, die schon seit Bestehen der Werbefotografie unzählige Fotografen und Betrachter in ihren Bann zieht.

Erleben Sie das Zusammenspiel aus Beautyshooting mit einem ausgesuchten Model am Strand von Zingst. Unter der Anleitung von Michael Schilderoth erfahren Sie alles was Sie schon immer über Fotografie unter Studiobedingungen, Lichtführung mit künstlichen Lichtquellen und die Einbeziehung des natürlichen Lichts wissen wollten. Gehören Sie zu den ersten Fotografen, die die neue PENTAX 645 Digitale Mittelformatkamera mit ihrem enormen Auflösungsvermögen, in einem professionellen Umfeld ausprobieren dürfen.
Ablauf: Nach einer umfangreichen Einweisung in die Theorie begeben sich die Teilnehmer des Workshop zur Location, die je nach Wetterbedingungen abweichen kann. Da die Kamera zum Zeitpunkt des Workshops noch ganz neu auf dem Markt sein wird, gibt es für die Teilnehmer eine Kamera. Weitere Kameras PENTAX K-3 stehen ebenfalls zur Verfügung.

Zielsetzung: Die Teilnehmer lernen an der Seebrücke von Zingst mit Michael Schilderoth und der neuen PENTAX 645D neue Perspektiven und die Vielfalt der Beauty-Fotografie kennen. Sie erleben nicht nur die professionelle Fotografie mit einer Mittelformatkamera, sondern setzen viele wertvolle Tipps gleich in die Praxis um.

Fotoschule Zingst

 

Fotofestival Horizonte Zingst 2014

Auch 2014 konnte ich das Fotofestival Horizonte in Zingst besuchen. Vom 24. Mai bis zum 1. Juni trafen sich wieder Fotografie begeisterte Menschen aus nah und fern an der Mecklenburgischen Ostseeküste im Ostseebad Zingst. Ein reichhaltiges Programm von Workshops, Ausstellungen, Multivisionsshows und vielem mehr erwartete die Teilnehmer.

Ich selber konnte wie auch schon im letzten Jahr an verschiedenen Workshops teilnehmen. Für mich waren wieder die Workshops der Firma Sunbounce in Zusammenarbeit mit Krolop & Gerst eine gute Möglichkeit mein Wissen um die Fotografie von Menschen zu erweitern und zu festigen. Darum habe ich gleich drei dieser Workshops besucht.

„Reflektor trifft black-hole“, „ Reflektor trifft Reflektor“ und „Blitz trifft Reflektor“ waren die Themen dieser drei wiederum hervorragenden Workshops mit Martin Krolop. Der Fotograf und Internet Blogger konnte wieder mit seinen Ausführungen verbunden mit einer Reihe von praxisbezogenen Tipps die Teilnehmer in seinen Bann ziehen.

Über die Workshops hinaus konnte ich die Tage von Zingst auch wieder dazu nutzen einige Fotoshootings zu machen. Dazu konnte ich Steve aus Rostock gewinnen, mit dem ich auch bereits 2013 bereits ein erstes Fotoshooting machen durfte und als zweites konnte ich mit Ramon sogar an zwei Tagen hintereinander zusammenarbeiten. Bei diesen Shootings sind eine Reihe sehr schöner Bilder entstanden von denen ich auch einige auf dieser Seite zeige.

Fester Bestandteil der Woche war auch wieder der Besuch aller Ausstellungen an den unterschiedlichen Orten die über den gesamten Ort verteilt waren. Auch die Installation am Strand war wieder ein Magnet für das Publikum. In diesem Jahr zeigten die Übergroßen Bildwände wunderbare Schmetterlinge.

Zingst2014-236

Beeindruckend war für mich auch die Fotoausstellung „Blende“ die im Hotel Vierjahreszeiten zu sehen war. In dieser Ausstellung wurden die Ausgezeichneten Bilder des Fotowettbewerbs von Amateur Fotografen gezeigt.

Wunderbar war natürlich auch, dass ich eine Reihe guter Bekannter wieder treffen konnte und neue Bekanntschaften machen konnte. Ein Fazit ist, dass die Woche wieder bleibende Eindrücke hinterlassen hat und der Suchtfaktor am Fotofestival Horizonte teilzunehmen auf jeden Fall steigt.

Fotofestival Horizonte Zingst 2015, ich werde wieder dabei sein.

GQS Event 2013

Aufmerksam geworden durch einen Bericht auf Facebook habe ich mich kurz entschlossen in dieser Gruppe „ grillen – quatschen – shooten“ angemeldet. Zu Beginn konnte ich nicht richtig einordnen, um was es eigentlich in dieser Facebook Gruppe ging, hatten doch diese drei Begriffe „grillen – quatschen – shooten“ auf den ersten Blick nicht wirklich etwas miteinander zu tun. Ich sollte aber schnell eines Besseren belehrt werden.

Hinter diesen drei kleinen Worten verbirgt sich ein Event das seit dem Jahre 2008 immer am letzten Wochenende der Sommerferien NRW auf dem Schloss Oberweries in Hamm stattfindet. Unter dem Motto „grillen – quatschen – shooten“ treffen sich Model, Fotografen, Visagisten und Designer um gemeinsam eben genau diese drei Dinge zu tun. In einer grandiosen Umgebung können ohne viel Aufwand kurze Shootings geplant und durchgeführt werden. Darüber hinaus gibt das Wochenende viel Zeit um weitere Projekte abzustimmen und Planungen für die Zukunft anzugehen. Das die Geselligkeit dabei nicht zu kurz kommt versteht sich natürlich von selbst.

Damit aber noch nicht genug, wird das Wochenende komplettiert mit Workshops wie z.B. zum Thema Visa und der richtige Umgang mit dem Model , sowie den beiden Catwalks bei denen nicht nur junge Designer ihre Kreationen vorstellen können sondern auch die Modelle Erfahrungen beim Laufen über einen Laufsteg bekommen können und von erfahrenen Modellen in die Geheimnisse eingeweiht werden.

Friedrich Wilhelm Wickord  und sein Team haben es verstanden in den vergangenen Jahren aus diesem Event eine feste Institution für Model, Fotografen, Visagisten und Designer werden zu lassen, die in einem Umfeld von Kollegialität und Freundlichkeit zusammen neues ausprobieren wollen oder Projekte für die Zukunft planen wollen.

Für mich steht fest, dass ich, dieses Event fest in meine Jahresplanung einbaue um auch im kommenden Jahr wieder mit dabei zu sein.

 

Foto: Andrea Schwarz
Foto: Andrea Schwarz

Nach meiner ersten Teilnahme  2013 schrieb ich diese Zeilen:

 

Ein grandioses Wochenende durfte ich in diesem Jahr beim GQS Event im Hamm verbringen. Als Neuling in der Runde der Fotografen habe ich mich von Beginn an sehr wohl und heimisch gefühlt. Besonders haben mich die vielen offenen Gespräche mit Kollegen aus ganz Deutschland beeindruckt. Kein Konkurrenzdenken, keine Missgunst sondern kollegialer und fairer Umgang miteinander prägten das Wochenende. Ein großes Lob muss ich auch den vielen Models machen, die immer offen und freundlich auf Anfragen reagiert haben und vor allem immer Ihr Bestes gegeben haben um tolle und eindrucksvolle Bilder entstehen zu lassen. Dies alles bedarf natürlich der Vorbereitung und einer Truppe von Menschen die sich für die Sache einsetzen, deshalb gilt vor allem auch Friedrich und seinem ganzen Team mein besonderer Dank für die gute Vorbereitung und die Gastfreundschaft die mir entgegen gebracht wurde. Für mich steht der neue Termin bereits im Kalender und ich hoffe viele im kommenden Jahr wieder beim GQS Event zu treffen.
Gruß
Matthias

 

Foto: Andrea Schwarz
Foto: Andrea Schwarz

Weitere Infos findet Ihr hier:

GQS Homepage

GQS Facebook Gruppe

 Foto: Andrea Schwarz
Foto: Andrea Schwarz